3H44 AG

Alles Wissenswerte zur 3H44 AG.

Aufgabe / Zweck

Die 3H44 AG ist Eigentümerin & Betreiberin der Hot Shot Arena (Kunsteisbahn Oberlangenegg).

Infos für Aktionäre

An dieser Stelle werden wir jeweils die Unterlagen zu den Generalversammlungen aufschalten.

Wer ist die 3H44 AG

Die 3H44 AG ist eine gemeinnützig ausgerichtete Aktiengesellschaft, welche die Kunsteisbahn Oberlangenegg sanierte, überdachte und nun eigenständig betreibt. Beteiligt sind 534 Aktionäre von Nah und Fern, welche in einer einzigartigen Sammelaktion Aktien zeichneten und so ihre Solidarität mit der Kunsteisbahn ausdrückten.

Damit das Projekt möglichst breit abgestützt ist und wirklich jeder Aktionär werden konnte, der wollte, wurde der Aktienpreis auf verträgliche Fr. 44.– angesetzt. Bei der Aktienzeichnung vom 1. Juni – 31. August 2018 konnte so innert 3 Monaten die unglaubliche Anzahl von 12‘600 Aktien verkauft werden, was das stolze Kapital von Fr. 554’400.– einbrachte. Und dies obwohl allen Unterzeichnenden klar war, dass wohl nie eine Dividende wird ausgerichtet werden können…

Der Verwaltungsrat bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich für die grossartige und grosszügige Unterstützung. Er setzt heute und auch in Zukunft alles daran, dass das Engagement der zahlreichen Aktionäre zum langfristigen Erfolg der Kunsteisbahn Oberlangenegg führt. So verrichten beispielsweise alle Verwaltungsräte ihre Arbeit ohne Honorar und übernehmen sogar teilweise die Spesen der AG!

Für was steht 3H44?

Die 3 H‘s stehen für Herz, Härte und Hingabe. Ohne diese 3 Eigenschaften kann im Eishockey nichts erreicht werden. Die 44 steht für die Rückennummer jenes Spielers, der auf der Kunsteisbahn Oberlangenegg und in seiner ganzen Karriere diese Werte verkörpert hat wie kein anderer; den viel zu früh verstorbenen Walter „Walä“ Gerber. Durch seinen Ehrgeiz, sein Kämpferherz und seinen immerzu vorbildlichen Einsatz, ist er den meisten Spielern auf der Oberlangenegg noch heute das grösste Vorbild. Bei ihnen allen lebt sein Geist stets weiter und bleibt wohl in ewiger Erinnerung. Mit der Überdachung konnte ihm ein Denkmal gesetzt werden, war er doch zu Lebzeiten treibende Kraft eines visionären Projektteams. Zudem ist die Kunsteisbahn das Erbe seines Vaters Max Gerber sel., siehe Register Geschichte.